Domführung in Köln

Auf Einladung der Fotogruppe Solingen stiefelten Peter und meine Wenigkeit (Stefan) am Freitag den 19.04.2013 nach Köln.Die Fotogruppe Solingen engagierte über das Dom Forum einen „domkundingen“ Führer, der uns in einem 1 Stündigen Rundgang auf bodenhöhe des Domes Geschichten und Anekdoten zum Dom zu Köln vermittelte. Bodenhöhe deshalb, da eine Turmbesteigung für einen späteren Termin aufgehoben wurde.

Viele Details gab es bei dem Rundgang zu den überwiegend im Originalzustand erhaltenen Fenstern des Doms. Das älteste datiert aus 1260 (Älteres Biebelfenster), welches sich auch im ältesten Teil des Domes im hinteren Hochaltar bzw. Chorgestühles befindet.

Dank kundiger Führung bekamen wir auch Zutritt zum Hochaltar bzw. Chorgestühl.

Nach einer kurzweiligen Stunde war die Führung dann auch leider schon vorbei. Man hätte noch Geschichten und Anekdoten des Domes gerne noch länger zugehöhrt.

Im Anschluss an die Besichtigung war von der Fotogruppe Solingen noch der Besuch eines Restaurants vorgesehen, welchen Peter und ich aber nicht beigewohnt haben. Unser Interesse galt mal wieder dem rollwiderstandsoptimierten Fortbewegungsmittel  Stahlrad-Schiene.

Ein besonders interessanter Standpunkt mit viel frequentiertem Verkehr aus Personen- und Güterzügen ist die Gegend rund um den Bahnhof Köln-West. Hier geben sich die Züge die Klinke in die Hand. Einen Standpunkt, den wir glaube ich in Zukunft noch öfters aufsuchen sollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.